Dr. med. dent. Robert Immler
Seestraße 10 . 6971 Hard

menü

Fragen und Antworten

Es stellen sich unseren Patientinnen und Patienten viele Fragen, bevor sie in unsere Praxis zur Beratung und Behandlung kommen. Wir haben die am meisten gestellten Fragen vorab zur Information für Sie zusammengestellt.
Wie läuft der erste Termin ab?

Bei Ihrem ersten Termin in unserer Praxis erstellen wir zunächst die erforderlichen zahnärztlichen Röntgenbilder in Form einer Übersichtsaufnahme und weiteren Detailaufnahmen zur Kariesdiagnostik der Zahnzwischenräume. Aufgrund derer und mithilfe der Erstuntersuchung bespricht Dr. Robert Immler mit Ihnen das weitere Vorgehen. Danach erhalten Sie von uns einen schriftlichen Kostenvoranschlag und Terminvorschläge für die Behandlung.

Was ist eine Wahlarztpraxis?

Unsere Zahnarztpraxis ist eine Wahlarztpraxis und hat keinen Vertrag mit den gesetzlichen Krankenkassen. Das heißt, dass Sie als Patient und Patientin einen Anteil der entstehenden Kosten selbst tragen. Einen Teil derjenigen Gebühren (=80%bei den gesetzlichen Krankenkassen), die nach der österreichischen Honorarordnung für Vertragsärzte entstanden wären, erhalten Sie nach Einreichung der bezahlten Rechnung von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse rückerstattet

Wie erfolgt die Abrechnung?

Üblicherweise stellen wir direkt im Anschluss an die Behandlung die Honorarrechnung und überreichen sie Ihnen. Mit der Rechnung erhalten Sie auch ein Rückerstattungsformular, das Sie gemeinsam mit der Originalrechnung und dem Zahlungsnachweis bei Ihrer Krankenkasse einreichen können. Ihnen wird dann der Anteil der Gebühren, die nach der österreichischen Honorarordnung für Vertragsärzte entstanden wären (minus 20%), von der Krankenkasse überwiesen.

Mit welchem Kostenaufwand muss ich rechnen?

Die Erstuntersuchung und die persönliche Beratung mit den dafür notwendigen Röntgenbildern kosten bei uns 142,- €. Falls eine Behandlung notwendig ist, erhalten Sie von uns einen unverbindlichen Kostenplan.

Wie können kleine Fehlstellungen korrigiert werden?

Entweder durch Alignerbehandlung, bei der Fehlstellungen mit einer durchsichtigen Schiene korrigiert werden, oder ohne Kieferorthopädie mit Hilfe von Veneers.

Sogenannte Veneers sind hauchdünne und lichtdurchlässige Schalen aus Composite, die direkt auf dem Zahn befestigt werden. Durch Veneers geben wir den sichtbaren Zahnoberflächen ein optimiertes Aussehen. Die Zahnfarbe regulieren wir ganz individuell. Das Verfahren ist sehr zeit- und kostensparend, da wir es direkt vor Ort anwenden.

Was ist eine Wurzelbehandlung?

Eine Wurzelkanalbehandlung ist eine Zahn-erhaltende Maßnahme und wird dann gemacht, wenn die Pulpa (der Nerv) des Zahns entzündet oder abgestorben ist. Das Pulpengewebe wird entfernt, das Wurzelkanalsystem gereinigt und dicht versiegelt. Anschließend wird die ursprüngliche Anatomie des Zahns durch einen Composite-Aufbau oder eine Krone wieder hergestellt.

Was ist der Vorteil eines Implantats?

Ein Implantat kann einen verlorenen Zahn ersetzen, ohne dass die benachbarten Zähne durch Beschleifen - wie dies bei einer klassischen Brücke notwendig ist - in Mitleidenschaft gezogen werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass Implantate vor Knochenverlust schützen und die beim Kauen entstehenden Kräfte wie natürliche Zahnwurzeln in den Kieferknochen weiter leiten. Dieser bleibt dadurch vital. Außerdem verankern Implantante schlecht sitzende bestehende Prothesen und geben somit Sicherheit und Komfort beim Sprechen und Essen.

Welche Vorteile haben Composite Anwendungen?

Die Verwendung von Composite, einem Füll-Material aus Kunststoff sowie Glas- und Quarzpartikeln ermöglicht eine maximal schonende Behandlung der Zähne und erfüllt höchste ästhetische Ansprüche. Es ist kein Provisorium notwendig, Ihre Zähne sind direkt nach der Behandlung wieder funktionstüchtig. Die Compostite-Anwendung ist eine kostengünstige (ca. 1/3) Alternative zu Keramik, Zirkon, Gold u.ä.